Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung von Takii Europe B.V. (TEBV)

In einigen Fällen benötigen wir bestimmte Informationen, um unsere Arbeit ordnungsgemäß erledigen und unseren Service anbieten zu können. Wenn es sich um datenschutzrelevante Informationen handelt, müssen diese umfassend geschützt werden. In dieser Datenschutzerklärung legen wir dar, wie wir personenbezogene Daten handhaben. Wir werden erläutern, welche personenbezogenen Daten wir erheben und für welche Zwecke wir diese Daten verwenden. Wir erklären, wie lange wir personenbezogene Daten speichern und wie diese Daten eingesehen, geändert oder gelöscht werden können. Personenbezogene Daten sind alle Informationen über eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person. Das bedeutet, dass sich diese Informationen auf eine bestimmte Person beziehen oder direkt zu einer Person zurückverfolgt werden können. Dazu können Name, Geburtsdatum und Kontaktdaten gehören, wobei aber auch Mitarbeiternummern, (geschäftliche) E-Mail-Adressen oder (geschäftliche) Telefonnummern personenbezogene Daten sind. Die Verarbeitung personenbezogener Daten bezieht sich auf alle Aktivitäten, die in Bezug auf personenbezogene Daten durchführen können – von der Erfassung bis zur Vernichtung. Es handelt sich also um ein umfassendes Konzept. Zu den Aktivitäten, die unter dieses Konzept fallen, gehören in jedem Fall: Erheben, Erfassen, Ordnen, Speichern, Verarbeiten, Ändern, Anfordern, Aufrufen, Verwenden, Weiterleiten, Verbreiten, Bereitstellen, Sammeln, Verknüpfen, Sperren, Löschen und Vernichten von Daten. Die Grundlagen, auf denen wir kraft Gesetzes personenbezogene Daten verarbeiten können, sind:

  • Die Daten sind erforderlich, um entscheiden zu können, ob wir einen (Arbeits-)Vertrag abschließen.
  • Die Daten sind für den Abschluss und/oder die Ausführung des (Arbeits-)Vertrages erforderlich.
  • Die Daten sind erforderlich, damit wir eine gesetzliche Verpflichtung erfüllen können (z. B. Zahlung von Steuern und Prämien oder Identifizierungspflicht).
  • Die Daten sind erforderlich, weil TEBV ein berechtigtes Interesse an den Daten hat (z. B. bei laufenden oder drohenden Gerichtsverfahren, wenn TEBV in der Lage sein muss, sich zu verteidigen).
  • Die Daten werden in einer dringlichen Situation benötigt, z. B. um in der Lage zu sein, in einer Notsituation Hilfe zu organisieren oder andere Personen (z. B. benannte Ansprechpartner) zu informieren.
  • Die Daten werden mit der klaren und eindeutigen Genehmigung für bestimmte Aktivitäten zur Verfügung gestellt.

Nachfolgend finden Sie unsere Datenschutzgrundsätze und Informationen darüber, wie wir die Daten verarbeiten, wenn eine Person:

  1. ein (potenzieller) Kunde oder (potenzieller) Lieferant von TEBV ist;
  2. unseren Newsletter abonniert hat;
  3. ein potenzieller Kunde, Stakeholder und/oder interessierte Partei ist;
  4. ein (potenzieller) Mitarbeiter von TEBV ist;
  5. ein Besucher von TEBV ist;
  6. unser WLAN-Netzwerk nutzt;
  7. ein Besucher unserer Website ist.

TEBV misst dem Schutz personenbezogener Daten große Bedeutung bei. Wir bemühen uns nach besten Kräften, die Privatsphäre aller zu schützen, und gehen daher mit personenbezogenen Daten mit der gebotenen Sorgfalt um. TEBV hält sich jederzeit an die geltenden Gesetze und Vorschriften, einschließlich der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Das bedeutet, dass wir in jedem Fall:

  • personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit dem Zweck verarbeiten, für den diese Informationen bereitgestellt wurden. Diese Zwecke und Arten von personenbezogenen Daten sind in dieser Datenschutzerklärung beschrieben; die Verarbeitung personenbezogener Daten auf das Minimum beschränken, das für die Zwecke, für die die Informationen bereitgestellt wurden, erforderlich ist;
  • um die ausdrückliche Genehmigung bitten, wenn wir diese Informationen für die Verarbeitung personenbezogener Daten benötigen;
  • geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen haben, um den Schutz personenbezogener Daten zu gewährleisten;
  • keine personenbezogenen an Dritte weitergeben, es sei denn, dies ist zur Erreichung der Ziele, für die sie zur Verfügung gestellt wurden, erforderlich;
  • auf dem neuesten Stand hinsichtlich der Rechte in Bezug auf personenbezogene Daten sind, die beteiligten Parteien auf diese Rechte aufmerksam machen und diese Rechte respektieren.

Als TEBV sind wir für die Verarbeitung personenbezogener Daten verantwortlich. Wenn Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und Fragen dazu haben oder uns kontaktieren möchten, können Sie dies über die Kontaktinformationen am Ende dieser Seite tun.

Für Kunden oder Lieferanten

TEBV verarbeitet personenbezogene Daten von Kunden oder Lieferanten für die folgenden Zwecke: Administrative Zwecke;

  • Kommunikation hinsichtlich eines Auftrags und/oder Versendung von Einladungen;
  • Ausführung oder Erteilung eines Auftrags.

Die Grundlage für diese personenbezogenen Daten ist:

  • Der vereinbarte Auftrag;
  • Die Daten werden mit der klaren und eindeutigen Genehmigung für bestimmte Aktivitäten zur Verfügung gestellt.

Für die oben genannten Zwecke kann TEBV die folgenden personenbezogenen Daten anfordern:

  • Firmenname;
  • Rechnungsadresse;
  • Lieferadresse;
  • (Geschäftliche) Telefonnummer;
  • (Geschäftliche) E-Mail-Adresse;
  • UST-IdNr.;
  • Bankkontonummer (falls zutreffend);
  • Ansprechpartner (Vorname, zweiter Vorname, Nachname, Abteilung/Stellenbezeichnung (falls relevant), Telefonnummer (falls relevant), E-Mail-Adresse (falls relevant)).

Darüber hinaus erfassen wir:

  • Abteilung (Blumen, Gemüse oder Home Garden);
  • die vereinbarten Zahlungsbedingungen;
  • Rabattvereinbarungen (falls vorhanden);
  • sonstige Vereinbarungen im Zusammenhang mit:
    • Saatgutqualität;
    • Saatgutbehandlungen;
    • Verpackungseinheiten;
    • gewünschten Etiketten;
    • bei Sendungen erforderlichen (Fracht-)Dokumenten;
    • dem eingesetzten Spediteur/Versandunternehmen (Firmenname, Ansprechpartner);
    • sonstigen Wünschen bezüglich der Liefermethode/-bedingungen.
  • wer der Ansprechpartner bei TEBV ist;
  • ob Sie die Jahresbroschüre und/oder die Preisliste erhalten möchten;
  • ob wir Sie über neue Produkte informieren können, die für Sie interessant sein könnten.

TEBV speichert diese personenbezogenen Daten für die oben genannten Verarbeitungszwecke, und zwar für den Zeitraum:

  • in dem Sie Kunde von TEBV oder wir Ihr Kunde sind, bis maximal 3 Jahre nach Ihrem/unserem letzten Auftrag, es sei denn, Sie geben an, dass Sie einen kürzeren Zeitraum wünschen, und danach nur in der Finanzverwaltung für maximal 7 Jahre.

Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Für Newsletter-Abonnenten

Zum einen sind unsere Newsletter kommerzieller Natur, zum anderen zielen sie auf einen Wissensaustausch ab. TEBV verarbeitet die personenbezogenen Daten von Newsletter-Abonnenten für folgenden Zweck:

  • Informierung der Abonnenten durch Nachrichtenkommunikation.

Die Grundlage für diese personenbezogenen Daten ist:

  • Die Daten werden mit der klaren und eindeutigen Genehmigung für bestimmte Aktivitäten zur Verfügung gestellt (über das Anmeldeformular für den Newsletter oder durch Anmeldung für den Newsletter auf der TEBV-Website).

Für den oben genannten Zweck kann TEBV die folgenden personenbezogenen Daten anfordern:

  • Name (Vorname, zweiter Vorname, Nachname);
  • Geschlecht;
  • Geburtsdatum;
  • E-Mail-Adresse.

TEBV speichert diese personenbezogenen Daten für die oben genannten Verarbeitungszwecke, und zwar für den Zeitraum:

  • in dem die Person für den Newsletter angemeldet ist. Jeder Newsletter enthält einen Link, mit dem Sie sich jederzeit vom Newsletter abmelden können.

Dritte Die personenbezogenen Daten, die wir für den Newsletter erheben, werden von MailChimp verarbeitet. MailChimp hat seinen Sitz in den Vereinigten Staaten von Amerika und gewährleistet gemäß einem Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission ein angemessenes Schutzniveau in Bezug auf personenbezogene Daten. Dieses ist sichergestellt, weil MailChimp Teil des EU-US Privacy Shield ist und dessen Anforderungen erfüllt. Die Datenschutzerklärung von MailChimp finden Sie hier. Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Für potenzielle Kunden, Stakeholder-Kontakte und/oder interessierte Parteien

TEBV verarbeitet die personenbezogenen Daten von potenziellen Kunden, Stakeholder-Kontakten und/oder interessierten Parteien für folgenden Zweck:

  • Informationsbereitstellung in Form von Newslettern und/oder gezielten Kontakten.

Die Grundlage für diese personenbezogenen Daten ist:

  • Die Daten werden mit der klaren und eindeutigen Genehmigung für bestimmte Aktivitäten zur Verfügung gestellt (z. B. durch mündliche Genehmigung, Übermittlung einer Visitenkarte und/oder durch Verbindung auf LinkedIn).

Für den oben genannten Zweck kann TEBV die folgenden personenbezogenen Daten anfordern:

  • (Firmen-)Name (Vorname, zweiter Vorname, Nachname);
  • Telefonnummer;
  • E-Mail-Adresse;
  • Postanschrift;
  • Geschlecht;
  • Geburtsdatum.

TEBV speichert diese personenbezogenen Daten für die oben genannten Verarbeitungszwecke, und zwar für den Zeitraum:

  • in dem eine Person als potenzieller Kunde, Stakeholder-Kontakt und/oder interessierte Partei erachtet wird;
  • bis der potenzielle Kunde, Stakeholder-Kontakt und/oder die interessierte Partei angibt, dass sie die Informationen nicht mehr in Form von Newslettern und/oder gezielten Kontakten erhalten möchte.

Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Für Bewerber

TEBV verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern für folgende Zwecke:

  • um zu beurteilen, ob der Bewerber für die Stelle, für die er sich beworben hat, geeignet ist;
  • um den Bewerber mit zusätzlichen Fragen kontaktieren zu können und/oder ihn zu einem (Vor-)Gespräch einzuladen;
  • um einen möglichen Arbeitsvertrag vorzubereiten.

Die Grundlage für diese personenbezogenen Daten ist:

  • Die Daten werden mit der klaren und eindeutigen Genehmigung für bestimmte Aktivitäten zur Verfügung gestellt.

Für die oben genannten Zwecke kann TEBV die folgenden personenbezogenen Daten anfordern:

  • Name (Vorname, zweiter Vorname, Nachname);
  • Geschlecht;
  • Geburtsdatum;
  • Telefonnummer;
  • E-Mail-Adresse;
  • Lebenslauf;
  • alle Informationen über die Ausbildung (inklusive Notenlisten), belegten Kurse und Praktika des Bewerbers sowie über Art und Inhalt der aktuellen und/oder früheren Anstellung(en).

An wen können wir diese personenbezogenen Daten weitergeben?

  • Nur TEBV-Mitarbeiter, die am Einstellungsverfahren beteiligt sind, haben direkten Zugriff auf diese Informationen in den Systemen von TEBV.
  • Nur wenn der Bewerber nach dem Vorgespräch zu einem Eignungstest und/oder einem anderen Assessment eingeladen wird, werden wir die dafür notwendigen Informationen an unsere Assessment-Firma weitergeben.

TEBV speichert diese personenbezogenen Daten für die oben genannten Verarbeitungszwecke, und zwar für einen Zeitraum:

  • von maximal vier Wochen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens, es sei denn, der Bewerber erteilt die Genehmigung, diese Informationen für einen längeren Zeitraum für mögliche zukünftige Stellenangebote aufzubewahren. In diesem Fall werden wir die personenbezogenen Daten nach Erteilung der Genehmigung für maximal ein Jahr aufbewahren.

Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Für Besucher

TEBV verarbeitet die personenbezogenen Daten von Besuchern für folgende Zwecke:

  • für die Registrierung und freundliche Begrüßung von Besuchern;
  • zum Schutz der Büros und Mitarbeiter von TEBV;
  • um in einer Notfallsituation ermitteln zu können, wer in unseren Büros anwesend ist.

Die Grundlage für diese personenbezogenen Daten ist:

  • Die Daten werden mit der klaren und eindeutigen Genehmigung für bestimmte Aktivitäten zur Verfügung gestellt.
  • Förderung der berechtigten Interessen von TEBV, insbesondere um unerwünschten Zugang zu unseren Büros zu verhindern;
  • die gesetzliche Verpflichtung, die TEBV als FAFS-Organisation obliegt, um die an unseren Standorten anwesenden Personen sicher evakuieren zu können.

Für die oben genannten Zwecke kann TEBV die folgenden personenbezogenen Daten anfordern:

  • Name (Vorname, zweiter Vorname, Nachname);
  • Firmenname;
  • Name des TEBV-Mitarbeiters, mit dem der Besucher einen Termin hat;
  • Ankunfts- und Abfahrtszeiten.

An wen können wir diese personenbezogenen Daten weitergeben?

  • Nur TEBV-Mitarbeiter, die die personenbezogenen Daten für ihre Arbeit benötigen, haben direkten Zugriff auf diese Informationen in den Systemen von TEBV.

TEBV speichert diese personenbezogenen Daten für die oben genannten Verarbeitungszwecke, und zwar für einen Zeitraum:

  • von 1 Jahr.

Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Für Nutzer des WLAN-Netzwerks von TEBV

Während ihres Besuchs bei TEBV können Besucher kostenloses WLAN nutzen. Wenn Personen in unserem WLAN-Netzwerk angemeldet sind, werden automatisch Daten erhoben, die vom Gerät selbst gesendet werden. TEBV verwendet diese Daten lediglich zu dem Zweck, eine missbräuchliche Verwendung zu verhindern. Für die Nutzung des WLAN-Gastnetzwerks von TEBV gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Verhaltenskodex. Weitere Informationen zur Nutzung des WLAN-Netzwerks finden Sie hier. Wenn illegale Aktivitäten über unser WLAN-Netzwerk durchgeführt werden, können wir den Zugriff auf das Gerät (Einzelgerät) oder den Gerätetyp (Gruppe), mit dem Sie unser WLAN-Netzwerk nutzen, sperren. Eine Sperrung ist auch möglich, wenn ein Hotspot erstellt wird. Zweck

  • Die missbräuchliche Nutzung unseres WLAN-Netzwerks verhindern.

Die Grundlage für diese personenbezogenen Daten ist:

  • Die Daten werden mit der klaren und eindeutigen Genehmigung für bestimmte Aktivitäten zur Verfügung gestellt (durch Einloggen in unser WLAN-Netzwerk).

Für den oben genannten Zweck kann TEBV die folgenden personenbezogenen Daten über Sie erheben:

  • Identifikationsnummer (MAC-Adresse) Ihres Gerätes, die Marke des Gerätes und der Name, den der Benutzer dem Gerät gegeben hat.

TEBV speichert Ihre personenbezogenen Daten für die oben genannten Verarbeitungszwecke, und zwar für einen Zeitraum:

  • von einem Monat nach der letzten Anmeldung im Netzwerk.

Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Für die Nutzung des WLAN-Gastnetzwerks von TEBV gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Verhaltenskodex.

Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung des WLAN-Gastnetzwerks von TEBV durch jede Person, die das Netzwerk für den Internetzugang nutzt.

Definition

Nutzung: TEBV stellt seinen Besuchern ein kostenloses WLAN-Gastnetzwerk ausschließlich für die persönliche und nicht-gewerbliche Nutzung zur Verfügung. Nutzer: Jede Person, die über das WLAN-Gastnetzwerk von TEBV auf das Internet zugreift. WLAN-Gastnetzwerk von TEBV: Drahtloses Netzwerk; nicht über ein Kabel, sondern über eine Funkfrequenz. Über das WLAN-Gastnetzwerk können sich Nutzer mit ihren eigenen Geräten und ohne Kabel mit dem Internet verbinden. Auf diese Weise sind Sie nicht an einen bestimmten Ort gebunden und können an verschiedenen Stellen eine Verbindung zum Internet herstellen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

TEBV bietet keine Unterstützung beim Verbindungsaufbau auf Fremdgeräten. Gegebenenfalls gilt die TEBV-Hausordnung, die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von TEBV festgelegt ist. TEBV hat das Recht, im Einzelfall den Internetzugang zu sperren. Die Nutzung des WLAN-Gastnetzwerks erfolgt auf Grundlage einer Richtlinie zur angemessenen Nutzung (Fair-Use-Richtlinie). Das bedeutet, dass kein Limit für die Menge der Daten, die gesendet und empfangen werden können, festgelegt wurde. TEBV kann jedoch entsprechende Maßnahmen ergreifen, wenn ein überdurchschnittlich größerer Datenverkehr vorliegt. Aus diesem oder anderen Gründen behält sich TEBV das Recht vor, die WLAN-Verbindung des Nutzers zu sperren und/oder die WLAN-Nutzung durch einen bestimmten Nutzer vorübergehend oder dauerhaft zu blockieren, wenn ein Nutzer nach Ansicht von TEBV im Widerspruch zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen handelt oder nach Ansicht von TEBV ein anderer Grund hierfür vorliegt. TEBV haftet nicht für Ansprüche, die sich aus den Aktivitäten des Nutzers ergeben.

Verhaltenskodex

Der Nutzer verpflichtet sich, die geltenden Urheberrechtsgesetze einzuhalten. Sie dürfen keine Inhalte ins Internet hochladen, bei denen Sie nicht sicher sind, ob Sie über die entsprechenden Urheberrechte verfügen. TEBV übernimmt keine Verantwortung für die von einem Nutzer auf einen Server oder ins Internet hochgeladenen Informationen. Der Nutzer ist voll verantwortlich für die Informationen, die auf den Server/ins Internet hochgeladen werden. Der Inhalt der Texte und Bilder darf in keinem Fall pornografisch, diskriminierend oder anderweitig beleidigend und/oder unangemessen sein. Dem Nutzer ist es strengstens untersagt, aufrührerische Äußerungen zu machen, zu Gewalt anzuregen und kriminelle Aktivitäten und/oder andere illegale Aktivitäten über das Netzwerk durchzuführen. Wenn solche Handlungen entdeckt werden, werden Berichte über diese Aktivitäten erstellt und geeignete Maßnahmen ergriffen. Dazu gehören unter anderem: Spamming und Verletzung der Privatsphäre – Verletzung von Rechten an geistigem Eigentum – obszöne oder anstößige Texte oder Materialien – diffamierende oder beleidigende Sprache – Fälschung von Überschriften – Hacking – Verbreitung von Internet-Viren und Trojanern oder andere schädliche Aktivitäten – Unterstützung einer Verletzung dieser Nutzungsvereinbarung – Exportkontrollverstöße – sonstige illegale Aktivitäten – Weiterverkauf. Der Nutzer verpflichtet sich, TEBV niemals für Internetausfälle, Netzwerkausfälle und/oder Datenverluste oder Einkommensverluste aufgrund von technischen Störungen oder anderen Fehlfunktionen haftbar zu machen. Im weitesten Sinne haftet TEBV nicht für Schäden, die dem Nutzer entstehen. TEBV haftet insbesondere nicht für Schäden, die im Zusammenhang mit Folgendem stehen oder hieraus resultieren: Störung oder Sperrung des Zugangs zum System oder zum Internet durch TEBV oder Dritte, Mängel beim Schutz der Informationen, die der Kunde in den Systemen gespeichert hat, Handlungen anderer Kunden oder Internetnutzer oder Änderungen des Anmeldeverfahrens, des Kontos und der E-Mail-Adresse. Nutzer, die ihre Verpflichtungen aus diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder dem Verhaltenskodex nicht erfüllen, haften für alle daraus resultierenden Schäden für TEBV. TEBV behält sich das Recht vor, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Zeit zu Zeit und ohne vorherige Ankündigung zu ändern. Überprüfen Sie daher diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regelmäßig auf Änderungen. TEBV verpflichtet sich, die in der TEBV-Verordnung genannten personenbezogenen Daten zu schützen. Bevor ein Nutzer den WLAN-Service von TEBV nutzen kann, muss er den oben beschriebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und dem Verhaltenskodex zustimmen. Diese Nutzungsbedingungen/dieser Verhaltenskodex und alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Nutzung des WLAN-Gastnetzes von TEBV unterliegen niederländischem Recht. Für derartige Streitigkeiten ist ausschließlich das zuständige Gericht in Zutphen, Niederlande, zuständig. Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Für Besucher unserer Website

Besucher unserer Website können ihre personenbezogenen Daten hinterlassen, um unseren Newsletter zu abonnieren (siehe Kapitel zum Newsletter), um eine Antwort auf eine von ihnen gestellte Frage zu erhalten oder um sich auf eine freie Stelle zu bewerben. TEBV verarbeitet die personenbezogenen Daten von Besuchern unserer Webseite für folgende Zwecke:

  • um den Besucher der Website zu kontaktieren;
  • um auf eine Frage zu antworten oder auf eine Bewerbung zu reagieren;
  • um die Website oder die Informationen auf der Website zu verbessern.

Die Grundlage für diese personenbezogenen Daten ist:

  • Sie haben die Daten mit der klaren und eindeutigen Genehmigung für bestimmte Aktivitäten zur Verfügung gestellt.

Für die oben genannten Zwecke kann TEBV die folgenden personenbezogenen Daten anfordern:

  • Name (Vorname, zweiter Vorname, Nachname);
  • Firmenname;
  • Telefonnummer;
  • E-Mail-Adresse.

Wenn Sie weitere Informationen über die Datenschutzerklärung für Bewerber benötigen, klicken Sie bitte hier. Auf unserer Website verwenden wir verschiedene Cookies. Möchten Sie mehr über Cookies erfahren? Dann lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie. TEBV speichert diese personenbezogenen Daten für die oben genannten Verarbeitungszwecke, und zwar für den Zeitraum:

  • der für den Zweck erforderlich ist, für den wir sie verarbeiten.

Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Weitergabe an Dritte

Wir können die uns zur Verfügung gestellten Daten an Dritte weitergeben, wenn dies zur Erfüllung einer der oben genannten Aufgaben erforderlich ist. Beispielsweise verwenden wir die Dienste Dritter, um:

  • die Internetumgebung für das DSGVO-Programm bereitzustellen;
  • die (Finanz-)Verwaltung abzuwickeln;
  • Newsletter und Einladungen zu erstellen;
  • den Versand Ihrer Bestellung zu organisieren;
  • Visitenkarten zu drucken;
  • Reisen zu buchen.

Wir geben personenbezogene Daten niemals an Dritte weiter, mit denen wir keine Auftragsdatenvereinbarung geschlossen haben. Selbstverständlich treffen wir mit diesen Parteien (Auftragsverarbeitern) die notwendigen Vereinbarungen, um den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten. Darüber hinaus wird TEBV die bereitgestellten personenbezogenen Daten nicht an Dritte weitergeben, wenn dies nicht gesetzlich vorgeschrieben und zulässig ist. Ein Beispiel hierfür ist, wenn Polizeibeamte im Rahmen einer Untersuchung (personenbezogene) Daten von uns anfordern. In solchen Fällen müssen wir mit den Behörden zusammenarbeiten und sind daher verpflichtet, diese Daten bereitzustellen. Darüber hinaus können wir personenbezogene Daten an Dritte weitergeben, wenn wir eine diesbezügliche schriftliche Genehmigung erhalten haben. Wir verkaufen niemals Daten an Dritte. Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Übermittlung von Daten ins Ausland

Innerhalb der EU

Wir übermitteln keine personenbezogenen Daten an Personen, die sich in anderen EU-Ländern befinden, mit Ausnahme der Standorte der Takii Group. Diese Standorte der Takii Group erfüllen die allgemeinen Anforderungen der DSGVO.

Außerhalb der EU

Wir geben keine personenbezogenen Daten an Personen weiter, die ihren Sitz in Ländern außerhalb der EU haben, es sei denn, die Europäische Kommission hat einen „Angemessenheitsbeschluss“ getroffen (Artikel 45 der DSGVO) oder es wurde eine angemessene Garantie geleistet (Mustervertragsbestimmung gemäß den Vorgaben der Europäischen Kommission (Artikel 46 (2) unter b)). Derzeit geben wir personenbezogene Daten an MailChimp weiter, das seinen Sitz in den Vereinigten Staaten von Amerika hat und gemäß einem Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission ein angemessenes Schutzniveau in Bezug auf personenbezogene Daten gewährleistet. Wir geben auch personenbezogene Daten an Takii & Co, Ltd. mit Sitz in Japan weiter, wobei der Schutz personenbezogener Daten durch eine Klausel im Mustervertrag zwischen TEBV und Takii & Co. gewährleistet ist. Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Minderjährige

Wir erfassen die personenbezogenen Daten von Minderjährigen (Personen unter 16 Jahren) nur dann, wenn die schriftliche Genehmigung des Elternteils, des Vormunds oder des gesetzlichen Vertreters vorliegt. Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Aufbewahrungsfrist

TEBV speichert personenbezogene Daten nicht länger als für den Zweck, für den diese Daten bereitgestellt wurden, erforderlich oder nicht länger als gesetzlich vorgeschrieben. Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Schutz

Wir haben angemessene technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen, um personenbezogene Daten vor unrechtmäßiger Verarbeitung zu schützen. So haben wir beispielsweise die folgenden Maßnahmen ergriffen:

  • Alle Personen, die im Auftrag von TEBV auf Ihre Daten zugreifen können, sind verpflichtet, diese vertraulich zu behandeln.
  • Wir befolgen eine strenge Richtlinie zu Benutzernamen und Passwörtern für all unsere Systeme.
  • Wir pseudonymisieren und verschlüsseln personenbezogene Daten, wenn ein Grund hierfür vorliegt.
  • Wir erstellen Sicherungskopien der personenbezogenen Daten, um im Falle von physischen oder technischen Vorfällen Informationen wiederherstellen zu können.
  • Wir prüfen und bewerten unsere Maßnahmen auf regelmäßiger Basis.
  • Unsere Mitarbeiter werden über die Bedeutung des Schutzes personenbezogener Daten informiert.

Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Rechte hinsichtlich Ihrer Daten

Sie haben auch das Recht, über die personenbezogenen Daten, die wir von Ihnen erhalten haben, Auskunft zu erhalten und diese ändern oder löschen zu lassen. Sie können auch der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (oder eines Teils hiervon) durch uns oder einen unserer Auftragsverarbeiter widersprechen. Sie können auch von uns verlangen, die von Ihnen übermittelten Daten entweder an Sie oder in Ihrem Namen direkt an eine andere Partei weiterzugeben. Wir können Sie bitten, einen gültigen Ausweis zu übermitteln, bevor wir dieser Anfrage nachkommen können. Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage einer von Ihnen erteilten Genehmigung verarbeiten dürfen, haben Sie jederzeit das Recht, diese Genehmigung zu widerrufen. Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

TEBV-Protokoll zu Datenlecks

(in Bezug auf Verfahren zur Meldung und zum Umgang mit Datenlecks) Wenn personenbezogene Daten in die Hände von Dritten gelangen, die keinen Zugang zu diesen Daten haben dürfen, bezeichnen wir dies als Datenleck. Ein Datenleck ist das Resultat eines Sicherheitsproblems. In den meisten Fällen handelt es sich um durchgesickerte Informationen in Computerdateien, wobei aber auch eine gestohlene gedruckte Kundenliste ein Datenleck darstellen kann. Weitere Beispiele: Cyberangriffe, E-Mails, die an falsche Adressen gesendet wurden, gestohlene Laptops, ausgesonderte, aber nicht gelöschte Computer und verlorene USB-Sticks. Auf illegalem Wege erhaltene Geschäftsinformationen über einen Produktionsprozess oder eine Marktstrategie sind wertvolle Informationen, fallen aber nicht unter die übliche Definition eines Datenlecks. Wenn ein Firmentelefon verloren gegangen ist oder gestohlen wurde, handelt es sich um ein mögliches Datenleck. Der Verlust eines privaten Telefons ist kein Datenleck (die DSGVO gilt nicht für die Verarbeitung personenbezogener Daten für ausschließlich persönliche oder private Zwecke).

Einführung

Dieses Dokument beschreibt die Maßnahmen, die TEBV im Falle eines Datenlecks im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ergreift. Ein Datenleck ist eine Sicherheitsverletzung, bei der personenbezogene Daten betroffen sind. Diese sind verloren gegangen oder wurden unrechtmäßig verarbeitet. Ein Datenleck muss unverzüglich der Datenschutzbehörde und in bestimmten Fällen auch der/den betroffenen Partei(en) gemeldet werden. Die betroffene Partei ist die Partei, deren personenbezogene Daten unrechtmäßig weitergegeben wurden. Die Meldepflicht gilt für TEBV auch dann, wenn das Datenleck am Standort eines Dritten auftritt, z. B. bei einem Verarbeiter von personenbezogenen Daten von TEBV („Auftragsverarbeiter“).

Identifizierung eines Datenlecks: Organisation

Ein Mitarbeiter, der ein (mögliches) Datenleck feststellt, muss diesen Vorfall unverzüglich dem Vorstand und dem Datenschutzbeauftragten von TEBV melden.> Die Mitarbeiter oder Auftragsverarbeiter von TEBV sind jederzeit berechtigt, einen Bericht selbständig an den Datenschutzbeauftragten zu übermitteln. Die in diesem Protokoll beschriebene Datenleck-Meldepflicht tritt dann in Kraft.

Wann muss ein Datenleck gemeldet werden?

Nicht alle Vorfälle müssen der Datenschutzbehörde gemeldet werden. Es müssen nur Vorfälle gemeldet werden, die die folgenden Kriterien erfüllen:

  • ein Vorfall, bei dem eine „erhebliche Chance“ auf schwerwiegende negative Auswirkungen für die Personen besteht, deren Daten verloren gegangen sind;
  • ein Vorfall, der schwerwiegende Auswirkungen auf den Schutz personenbezogener Daten haben kann (z. B. Verlust eines USB-Sticks mit personenbezogenen Daten).

Weitere Informationen darüber, ob ein Datenleck der Datenschutzbehörde und/oder der/den betroffenen Partei(en) gemeldet werden muss, finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Identifizierung eines Vorfalls / liegt ein Datenleck vor?

Der Datenschutzbeauftragte wird so schnell wie möglich eine Bestandsaufnahme und die Sammlung der Informationen veranlassen, die für die Meldung eines Datenlecks an die Datenschutzbehörde erforderlich sind (falls zutreffend). Das Formular der Datenschutzbehörde kann als Grundlage für die Meldung von Datenlecks verwendet werden. Dieses Formular ist auf dieser Website verfügbar. Im Falle eines vermuteten Datenlecks wird auf Grundlage der erhaltenen Informationen und in Absprache mit dem Geschäftsführer, dem Vorstandsvorsitzenden, dem Datenschutzbeauftragten und allen anderen Verantwortlichen und/oder Beteiligten aus der TEBV-Organisation oder dem entsprechenden Auftragsverarbeiter geprüft, ob ein Datenleck tatsächlich vorliegt. Im Rahmen dieser Untersuchung kann auch geprüft werden, ob Sofortmaßnahmen ergriffen werden müssen, um den Schaden so weit wie möglich zu begrenzen, einschließlich der Vorlage eines (vorläufigen) Berichts an die betroffenen Parteien. Bei Bedarf kann auch eine Beratung durch den Rechtsberater und/oder den Kommunikationsberater, falls vorhanden, angefordert werden. Im Falle eines Vorfalls, der an die Datenschutzbehörde gemeldet werden muss, muss die Übersicht in der Richtlinie „Datenleck-Meldepflicht gemäß der Datenschutz-Grundverordnung“ der Datenschutzbehörde verwendet werden, die auf dieser Website verfügbar ist. Bei der Beurteilung, ob ein Datenleck vorliegt, sind die folgenden Faktoren zu berücksichtigen:

  • Wurden personenbezogene Daten unrechtmäßig verarbeitet?

Dies bezieht sich unter anderem auf die unbeabsichtigte oder rechtswidrige Vernichtung, den unbeabsichtigten oder rechtswidrigen Verlust oder die unbeabsichtigte oder rechtswidrige Änderung verarbeiteter personenbezogener Daten oder den unbefugten Zugriff auf verarbeitete personenbezogene Daten oder die unbefugte Weitergabe dieser Daten.

  • Sind personenbezogene Daten verloren gegangen?

Dies bedeutet, dass TEBV (oder sein Auftragsverarbeiter) nicht mehr über diese Informationen verfügt, weil sie zerstört wurden oder auf andere Weise verloren gegangen sind.

  • Liegt ein einzelnes Problem oder eine einzelne Schwachstelle im Schutz vor?
  • Kann vernünftigerweise ausgeschlossen werden, dass eine Sicherheitsverletzung zu einer rechtswidrigen Verarbeitung geführt hat?
  • Sind personenbezogene Daten sensibler Natur durchgesickert?

Sensible personenbezogene Daten umfassen unter anderem (i) Informationen über die finanzielle oder wirtschaftliche Situation der betroffenen Partei, (ii) Informationen, die zu einer Stigmatisierung oder zum Ausschluss der betroffenen Partei führen können, (iii) Benutzernamen, Passwörter und andere Anmeldedaten und (iv) Informationen, die für einen (Identitäts-)Betrug verwendet werden können.

  • Führen Art und Umfang der Sicherheitsverletzung zu schwerwiegenden negativen Auswirkungen (oder einer erheblichen Chance auf schwerwiegende negative Auswirkungen)?

Bei der Beurteilung, ob diese Situation zutrifft, sind unter anderem folgende Faktoren zu berücksichtigen: (i) der Umfang der Verarbeitung, (ii) die Frage, ob die Sicherheitsverletzung eine große Menge personenbezogener Daten pro Person und/oder Daten großer Gruppen von betroffenen Parteien betrifft, (iii) die Auswirkungen des Verlusts oder der rechtswidrigen Verarbeitung personenbezogener Daten, (iv) die Weitergabe der personenbezogenen Daten an Dritte, wodurch der Verlust und die unbefugte Änderung personenbezogener Daten auch an anderer Stelle Auswirkungen haben können, und (v) die Beteiligung gefährdeter Gruppen. Wenn der Vorfall nicht zu Verlust oder unrechtmäßiger Verarbeitung personenbezogener Daten geführt hat, handelt es sich nicht um ein Datenleck, sondern um eine Sicherheitsverletzung. In diesem Fall ist keine Meldung an die Datenschutzbehörde erforderlich. Wenn die Schlussfolgerung gezogen wird, dass ein (potenzielles) Datenleck vorliegt, diskutieren der Vorstand von TEBV und der Datenschutzbeauftragte über die Methode der Kommunikation mit der/den betroffenen Partei(en) und gegebenenfalls dem jeweiligen Auftragsverarbeiter.

Meldung an die Datenschutzbehörde

Der Vorstand von TEBV oder der Datenschutzbeauftragte ist für die zeitnahe Meldung an die Datenschutzbehörde unter Verwendung des oben genannten Meldeformulars der Datenschutzbehörde verantwortlich. Gemäß der DSGVO ist die Meldung unverzüglich, ohne unangemessene Verzögerung und wenn möglich spätestens 72 Stunden nach Entdeckung des Datenlecks einzureichen. Der Vorstand wird ebenfalls über die Meldung informiert. Der Vorstand von TEBV (oder auf Verlangen des Vorstands der Datenschutzbeauftragte) fungiert als Ansprechpartner im Hinblick auf die Kommunikation mit der Datenschutzbehörde. Je nach Art des Datenlecks oder wenn sich herausstellt, dass es sich bei dem Vorfall nicht um ein Datenleck handelt, wird die Meldung an die Datenschutzbehörde ergänzt oder zurückgezogen. Der Vorstand oder (auf Verlangen des Vorstands) der Datenschutzbeauftragte stellt sicher, dass die an dem Vorfall beteiligten Mitarbeiter informiert werden, und fordert diese auf, so bald wie möglich einen Bericht über die Umstände des Vorfalls zu erstellen. Diese schriftlichen Informationen werden dem Vorstand und dem Datenschutzbeauftragten vorgelegt und in die Datenleck-Datei von TEBV aufgenommen. Wenn die Meldung bei der Datenschutzbehörde eingegangen ist, sendet diese eine Bestätigung. Die Datenschutzbehörde wird Sie nur dann kontaktieren, wenn sie dies für nötig erachtet.

Wurde das System gehackt?

Im Falle eines Datenlecks infolge eines (unethischen) Hacks (Artikel 138ab des Niederländischen Strafgesetzbuches) muss festgestellt werden, welche personenbezogenen Daten durchgesickert sind und was die Risiken einer missbräuchlichen Verwendung für die betroffene(n) Partei(en) sind. Im Falle eines Hacks muss dieser neben der Datenschutzbehörde eventuell auch der Polizei gemeldet werden. In diesem Fall wird sich der Datenschutzbeauftragte mit dem Vorstand von TEBV beraten. Muss das Datenleck der/den betroffenen Partei(en) gemeldet werden? Wenn der Datenschutzbehörde ein Datenleck gemeldet wird, muss festgestellt werden, ob das Datenleck auch den Parteien gemeldet werden muss, auf die sich diese personenbezogenen Daten beziehen. Der Vorstand wird dies in Absprache mit dem Datenschutzbeauftragten entscheiden. Die Beurteilung, ob ein Vorfall den betroffenen Parteien gemeldet werden muss, kann mittels der Übersichten in der Richtlinie „Datenleck-Meldepflicht gemäß der Datenschutz-Grundverordnung“ der Datenschutzbehörde erfolgen, die auf der oben genannten Website zu finden sind. Im Rahmen der Prüfung, ob das Datenleck den betroffenen Parteien gemeldet werden muss, sind unter anderem folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • Wenn TEBV geeignete technische Schutzmaßnahmen ergriffen hat, infolge derer die betroffenen personenbezogenen Daten für alle Personen, die ein Recht auf Einsicht in die Informationen haben, unverständlich oder unzugänglich sind, muss/müssen die betroffene(n) Partei(en) nicht benachrichtigt werden. Im Zweifelsfall muss das Datenleck der/den betroffenen Partei(en) gemeldet werden.
  • Das Datenleck ist der/den betroffenen Partei(en) zu melden, wenn die Verletzung voraussichtlich nachteilige Auswirkungen auf ihre Privatsphäre haben wird.

Die Interessen der betroffenen Partei(en) können durch Verlust oderunrechtmäßige oder missbräuchliche Verwendung der personenbezogenen Daten beeinträchtigt werden. Der Schaden kann materieller oder immaterieller Natur sein, z. B. rechtswidrige Veröffentlichung, Verunglimpfung der Persönlichkeit, Identitätsbetrug oder Diskriminierung; Die betroffene(n) Partei(en) muss/müssen nicht informiert werden, wenn hierfür wichtige Gründe vorliegen. Die Benachrichtigung darf nur dann unterlassen werden, wenn dies im Hinblick auf (i) die Staatssicherheit, (ii) die Verhütung, Untersuchung und Verfolgung von Straftaten, (iii) bedeutende wirtschaftliche und finanzielle Interessen des Staates und anderer öffentlicher Stellen, (iv) die Überwachung der Einhaltung der Rechtsvorschriften, die hinsichtlich der unter (ii) und (iii) genannten Punkte festgelegt wurden, oder (v) den Schutz der betroffenen Partei oder der Rechte und Freiheiten anderer erforderlich ist.

Verfahren zur Benachrichtigung der betroffenen Partei(en)

Im Auftrag des Vorstands von TEBV erstellt der Datenschutzbeauftragte in Absprache mit dem Kommunikationsberater und dem Rechtsberater eine Mitteilung an die betroffene(n) Partei(en). Der Datenschutzbeauftragte legt fest, was den beteiligten Parteien mitgeteilt wird. Die Mitteilung enthält in jedem Fall die Art der Sicherheitsverletzung, die Kontaktdaten von TEBV und eines Ansprechpartners oder einer Informationsstelle, bei der die betroffene(n) Partei(en) mehr Informationen über die Verletzung und die Maßnahmen erhalten kann/können, die TEBV der/den betroffenen Partei(en) zur Begrenzung der negativen Auswirkungen der Verletzung empfiehlt. Das Datenleck ist der/den betroffenen Partei(en) unverzüglich zu melden. Dies bedeutet, dass TEBV nach der Entdeckung des Datenlecks einige Zeit für weitere Untersuchungen in Anspruch nehmen kann, damit TEBV die betroffene(n) Partei(en) ordnungsgemäß und umfassend informieren kann. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die beteiligte(n) Partei(en) aufgrund der Benachrichtigung möglicherweise Maßnahmen zum Schutz vor den Auswirkungen des Datenlecks ergreifen muss/müssen. Je früher die beteiligte(n) Partei(en) darüber informiert wird/werden, desto eher können diese Maßnahmen umgesetzt werden. Die beteiligten Parteien werden einzeln informiert. In der Mitteilung an die Datenschutzbehörde wird angegeben, ob das Datenleck der/den betroffenen Partei(en) gemeldet wurde oder nicht. Kann die der Datenschutzbehörde mitgeteilte Frist, innerhalb derer die Benachrichtigung an die betroffene(n) Partei(en) zu senden ist, nicht eingehalten werden, muss der Datenschutzbeauftragte die Datenschutzbehörde mittels einer Anpassung der vorherigen Benachrichtigung informieren.

Untersuchung von Datenlecks und Ermittlung von Verbesserungsmaßnahmen

So bald wie möglich nach der Identifizierung des Vorfalls wird der Datenschutzbeauftragte eine (interne) Untersuchung der Fakten des (möglichen) Datenlecks einleiten und sich mit der Frage befassen, ob und wie solche Vorfälle in Zukunft vermieden werden können. In Absprache mit dem Vorstand von TEBV kann der Datenschutzbeauftragte mit Mitarbeitern von TEBV und/oder anderen relevanten Personen (z. B. Mitarbeitern des/der Auftragsverarbeiter(s) von TEBV) sprechen, alle relevanten Dokumente einsehen und Zugang zu allen Standorten erhalten, soweit dies für eine gründliche Untersuchung erforderlich ist. Bei Bedarf kann der Datenschutzbeauftragte vorschlagen, dass der Vorstand von TEBV externes Personal hinzuzieht, wenn dies für eine ordnungsgemäße Untersuchung erforderlich ist. Der Datenschutzbeauftragte wird den Vorstand und die Geschäftsführung von TEBV so schnell wie möglich über die Ergebnisse der oben genannten Untersuchung informieren. Im Rahmen einer Sitzung, an der in jedem Fall der Vorstand von TEBV und der Datenschutzbeauftragte teilnehmen, werden die Ergebnisse der oben genannten Untersuchung diskutiert und Vereinbarungen über Verbesserungsmaßnahmen getroffen, um eine Wiederholung des Vorfalls so weit wie möglich zu vermeiden. Der Vorstand von TEBV informiert die Geschäftsleitung darüber, welche Verbesserungsmaßnahmen ergriffen werden, und stellt sicher, dass die geplanten Verbesserungsmaßnahmen umgesetzt und innerhalb der TEBV-Organisation (und ggf. extern, z. B. an einen Auftragsverarbeiter) kommuniziert werden.

Datenleck-Datei

Die Datenleck-Datei wird vom Datenschutzbeauftragten und dem Sekretariat des Vorstands von TEBV für einen Zeitraum von mindestens einem Jahr digital gespeichert. Gemäß der Richtlinie „Datenleck-Meldepflicht gemäß der Datenschutz-Grundverordnung“ der Datenschutzbehörde, Seite 46, kann ein längerer Zeitraum von mindestens 3 Jahren gelten. Benötigen Sie weitere Informationen, z. B. wo Ihre Daten gespeichert werden oder an wen Sie sich wenden können, um Ihre Daten zu löschen? > mehr

Beschwerden

Wenn Sie eine Beschwerde hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einreichen möchten, bitten wir Sie, uns diesbezüglich unverzüglich zu kontaktieren. Wenn wir keine gemeinsame Lösung finden können, ist dies natürlich sehr bedauerlich. Sie haben jederzeit das Recht, eine Beschwerde bei der Datenschutzbehörde einzureichen, die die zuständige Aufsichtsbehörde im Bereich Datenschutz ist.

Fragen

Wenn Sie weitere Fragen oder Anmerkungen zu unserer Datenschutzerklärung haben, kontaktieren Sie uns bitte! privacy@takii.eu Takii Europe B.V. Hoofdweg 19 1424 PC De Kwakel, Niederlande +31(0)297-345 700

Wer ist für Ihre Daten verantwortlich?

Takii Europe B.V. Hoofdweg 19 1424 PC De Kwakel, Niederlande

Kann diese Datenschutzerklärung geändert werden?

Ja, diese Datenschutzerklärung kann geändert werden. Diese Version ist vom 01.11.2018. Wir empfehlen Ihnen, die Datenschutzerklärung regelmäßig zu überprüfen. Über wesentliche Änderungen werden wir Sie gesondert informieren.

Auf dem Laufenden bleiben

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie über alle Neuigkeiten, Produkte und Veranstaltungen auf dem Laufenden.